Der slowenische Teil der Route ist kurz und durchquert ein kleines Gebiet im Nordosten des Landes, zwischen dem Grenzübergang mit Ungarn im Norden und Kroatien im Süden. Obwohl die gemeinsame Grenze nur 107 km lang ist, führt die Route durch eine geographisch, sprachlich, kulturell und ethnisch definierte Region, die als Prekmurje bekannt ist. Die bedeutendste Siedlung entlang dieser Grenzregion ist Lendava, das sich in der Nähe des Grenzübergangs zu Ungarn bei Dolga Vas-Rédics befindet. Die Stadt ist das Zentrum der ungarischen Minderheit in Slowenien und bekannt für ihre Burg, ihr Thermalbad und das beeindruckende neue Theater.